Zoom: hover, original: click

Freight locomotive with a tender class 56.2-8 DB, epoch III

Liliput L161561

329.90 EUR (RRP**)
from 199.99 EUR
Incl. 19% VAT., excl. shipping
local_shippingDelivery time: 4-21 working days*
Art.-no.Liliput_L161561
Gauge1:160
EAN5026368615613
CategoriesRolling stock, Locomotive, steam
EpochIII
Railway companyDB
Flywheelyes
Electrical systemSpur N 2-Leiter Gleichstrom
InterfaceElektrische Schnittstelle für Triebfahrzeuge Next18
CouplerNEM 355 mit Kurzkupplungkulisse
HeadlightsLichtwechsel weiß-weiß
MotorGlockenanker
Length over buffer (mm)114mm
Friction tyres2
Drivel axles4
Class 56.2-8, locomotive no. 56 444, DB, epoch III

Grab bars and handrails attached, warm white LED lighting.
Boiler and chassis made of metal, drive in the locomotive by bell armature motor with flywheel, traction tires, digital interface Next18 according to NEM 662, close coupling kinematics, coupling pocket according to NEM 355, two-light LED headlights that change with the direction of travel, recommended minimum radius 192 mm, length overhang 114 mm.

Idol:
Company number of the locomotive 56 444
Locomotive was built in 1917 by Henschel & Sohn, factory no. 14,585
First number: 4980 Saarbrücken
1920: 4980 Trier (after cession Saarland)
1924: 55 4541
Conversion of the locomotive to BR 56.2:
1936 AW Kaiserslautern
New number 56 444
First Bw Eschwege, RBD Kassel
other Bw: Bebra and Frankfurt (M) 2
1963: Bw Frankfurt (M) 2 on "z"
10.03.1965 retired

There are more interesting photos and information in our DM-Toys blog by Jürgen Plack !

more Info

Die preußische Güterzuglokomotive der Gattung G81, spätere Baureihe 55 25-56, eine laufachslose Heißdampflokomotive (D h2), war mit ca. 5.000 Exemplaren die meistgebaute Länderbahnlokomotive überhaupt. In den Bestand der Deutschen Reichsbahn wurden noch 3.122 Stück übernommen.

Wegen der fehlenden Vorlaufachse war sie allerdings nur 55 km/h schnell und infolge der hohen Achslast von 17,6 t nicht für Nebenbahnen zugelassen. Um diese Nachteile zu beseitigen, entschied sich die DRG zum Umbau der Maschine. Die Lok erhielt eine Laufachse vorn, Kessel und Fahrgestell wurden angepasst, sodass die Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h heraufgesetzt und die Lok nun auch im Personenzugdienst verwendet werden konnte.

Im Zeitraum von 1934 bis 1941 wurden so 691 Maschinen umgebaut und zur Unterscheidung von der Ursprungsbauart als Baureihe 56 2-8 (preuß. G81 mit Laufachse) eingereiht. Die Deutsche Bundesbahn hat noch 368 Exemplare in ihren Bestand übernommen.

3d_rotation Load 3D view

This model is not a toy. Not suitable for children under 14 years!