Zoom: berühren, Original: klicken

Tschechenigel 6x

Modellbahn Union N-M00207

9.99 EUR
Inkl. 16% MwSt., zzgl. Versand
local_shippingLieferzeit (D): 1-3 Werktage*
Art.-Nr.MU_N-M00207
Maßstab1:160
EAN4260583369994
KategorienStraßenfahrzeuge, Militär, Zubehör, Landschaftsgestaltung
EpocheII, III, IV
Eigene Herstellungja
Quartal Erstauslieferung4/2019
Ein Tschechenigel, in Österreich als Panzerigel und in der Schweiz als Stahlspinne bezeichnet, ist eine Barriere, die im 20. Jahrhundert vor allem als Panzersperre eingesetzt wurde. Er kann als Weiterentwicklung des Spanischen Reiters angesehen werden.

Tschechenigel bestehen in der Regel aus drei etwa 1,5–2 Meter langen Profilstahlträgern, die über Kreuz windschief miteinander verschweißt sind. Es gab aber auch vernietete Ausführungen oder solche aus Beton. Bei manchen Ausführungen waren auch nur zwei Träger miteinander verschweißt und der dritte nur angeschraubt, um den Transport zu erleichtern. Es kann praktisch beliebiges, gerade vorhandenes Material verwendet werden, zum Beispiel ausgediente Eisenbahnschienen. Daher eignen sich Tschechenigel auch gut zur improvisierten Herstellung vor Ort.

Diese Form der Panzersperre wurde in den 1930er-Jahren von der Tschechoslowakei beim Bau des Tschechoslowakischen Walls in großem Umfang verwendet. Nach der Besetzung des Landes infolge des Münchner Abkommens verwendete die deutsche Wehrmacht die erbeuteten Tschechenigel für eigene Befestigungen und ließ auch in großem Umfang neue anfertigen. So war beispielsweise Omaha Beach unter anderem mit Tschechenigeln gesichert. In der Folge wurde diese Art von Sperre aber auch von anderen Ländern verwendet, so etwa an den DDR-Grenzen und der Berliner Mauer. (Quelle: Wikipedia)

Das hochdetaillierte, unlackierte Modell wurde im 3D-Druck Verfahren hergestellt und kann mit handelsüblichen Werkzeugen und Farben bearbeitet und lackiert werden (z.B. mit Revell Email oder Revell Aqua Color).
mehr Infos

Unsere Zubehörteile werden auf einem der modernsten Drucker im Stereolithographie Verfahren (SLA) hergestellt. Hierbei wird ein lichtaushärtender Kunststoff (Resin) von einem Laser in dünnen Schichten (Standardschichtstärke im Bereich 0,05–0,025mm) ausgehärtet und es entsteht ein sehr detailliertes Modell.

Nach dem Abtropfen des nicht gehärteten Harzes wird das Modell von der Plattform entfernt, gewaschen und in einem Schrank unter UV-Licht vollständig ausgehärtet. Die Zubehörteile können mit handelsüblichen Werkzeugen und Farben bearbeitet und lackiert werden.


Dieses maßstäblich verkleinerte Modell ist kein Spielzeug und nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren.