Zoom: berühren, Original: klicken

Funkhandregler LH101-R mit LTM101 Funkempfänger

Lenz 21103

299.00 EUR
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versand
Gratisversand in D
local_shippingLieferzeit (D): 1-3 Werktage*
Art.-Nr.Lenz_21103
Maßstab1:160
EAN4044955004702
KategorienSteuerung, Trafo / Fahrregler
Quartal Erstauslieferung2/2021
Der Funkhandregler LH101-R: wie LH101, nur ohne Kabel:
- Der neue Funkhandregler LH101-R von Digital plus ist in Funktionalität und Bedienung identisch mit dem Handregler LH101
- Verbindung zur Steuerung per XpressNet mit dem Funkempfänger LTM101.
- An einem Funkempfänger LTM101 können bis zu 4 Funkhandregler LH101-R betrieben werden.
- Die Funktechnik wird in Zusammenarbeit mit der Firma Massoth entwickelt.
- Die Stromversorgung erfolgt über 2 AA-Batterien
- Sollten die Batterien leer sein: Kein Problem. Dann können Sie den LH101-R auch mit Kabel betreiben!

Die Handregler LH101 und LH101-R
Der LH101 und der LH101-R sind Geräte für das XpressNet™, genießen Sie alle Vorteile dieses schnellen Systembusses für das Digital plus System. So können Sie selbstverständlich beide Handregler während des Betriebs an- und wieder abstecken, die zuletzt bediente Lok bleibt gespeichert und kann sofort wieder gesteuert werden.
Der LH101 wird mittels Kabel mit der Zentrale verbunden, der LH101-R funktioniert drahtlos, hier wird nur der Funkempfänger LTM101 mit der Zentrale verbunden. Ansonsten funktionieren beide Handregler nach den gleichen Prinzipien.

Eigenschaften der Handregler LH101 und LH101-R im Überblick
Großes, hinterleuchtetes LCD Display:
- Einstellung von Display-Helligkeit und Kontrast sowie Beleuchtungszeit
- Anzeige von Lokadresse, Fahrstufe und Funktionen oder Modellzeit im Display.
Fein abgestufter, präziser Drehregler:
- Ändern Sie Geschwindigkeit und Fahrtrichtung der Lok und nehmen Sie andere Einstellungen vor
Bis zu 9999 Adressen für Digitalloks stehen Ihnen zur Verfügung:
- 8 Stackplätze zur schnellen Auswahl von häufig verwendeten Lokadressen, auch die Eingabe der Lokadresse über Zehnertastatur ist möglich; Schneller Wechsel zur zuvor gesteuerten Lok mit nur einer Taste
Zwei Fahrmodi wählbar:
- - Normalmodus: In diesem Modus (Werkseinstellung) können Sie mit dem Drehknopf bis auf Fahrstufe 0 zurückregeln
- - Rangiermodus: Hier regeln Sie mit dem Drehknopf bis zur Fahrstufe 1 zurück. Angehalten wird die Lok durch Druck auf den Drehknopf. Lassen Sie die Lok also bis zur gewünschten Stelle "herankriechen" und drücken Sie dann zum Anhalten auf den Drehknopf. Der Vorteil dieses Modus beim Rangieren: Sie können ohne auf den Regler schauen zu müssen die Lok auf die kleinste Geschwindigkeit zurückregeln und laufen nicht Gefahr, dass die Lok zu früh stehen bleibt.
Modellzeit:
- In der LZV200 ist eine Modelluhr integriert, deren Geschwindigkeit in einem weiten Bereich einstellbar ist. Diese Modellzeit kann auf dem Display des Handreglers angezeigt werden, im Systemmenü wird die Einstellung vorgenommen.
Funktionen in Lokempfängern schalten:
- Bis zu 69 Funktionen (F0 bis F68) in entsprechenden Lokempfängern ansprechbar (Voraussetzung: Zentrale LZV200 ab Version 4.0)
Lokempfängerfunktionen konfigurieren:
- Sie können für jede Funktion in einem Lokdecoder getrennt festlegen, ob die Funktion als Dauer- oder Momentfunktion arbeitet.
Fahrstufenmodus einstellen:
- Sie können die Anzahl der Fahrstufen für die gerade angezeigte Lokadresse einstellen
Doppeltraktion (DTR):
- Zwei Lokomotiven werden auf einfache Weise wie eine einzelne Lok gesteuert.
Mehrfachtraktion (MTR):
- Mehrere Lokomotiven werden mit einer gemeinsamen Adresse gleichzeitig gesteuert.
Weichen und Signale schalten:
- Sie können bis zu 2048 Weichen, Signale oder andere Magnetartikel schalten. BeimEinsatz rückmeldefähiger Schaltempfänger Anzeige der tatsächlichen Weichenstellung im Display
Fahrstraßen:
- Sie können 16 Fahrstraßen mit je 16 Schritten im LH101 speichern.
Clubmodi:
- Der LH101/LH101-R beherrscht zwei so genannte "Clubmodi", in denen bestimmte Funktionen des LH101 gesperrt sind. So können auch Modellbahner mitspielen, die mit der Bedienung des Handreglers nicht vollständig vertraut sind
Anzeigen von Rückmelde-informationen:
- Mit dieser Funktion des Handreglers können Sie den Zustand der Eingänge an Rückmeldebausteinen anzeigen
Einstellen von Decodereigenschaften:
- Adresse, Anfahrverzögerung oder andere Eigenschaften eines Lokdecoders werden durch Programmieren verändert. Drei Varianten stehen Ihnen zur Verfügung:
- Programmieren während des Betriebes (PoM): Sie programmieren die Eigenschaften eines Lokdecoders während die Lok irgendwo auf der Anlage steht. Fahren Sie z.B. Ihre Lok vor einen schweren Güterzug und passen Sie nun die Anfahrverzögerung dem Zug an!
- Programmieren auf dem Programmiergleis: Die Eigenschaften des Decoders werden auf einem gesonderten Programmiergleis eingestellt.
- Registermodus: Einstellung von älteren Lokdecodern, die die heute übliche CV-Programmierung nicht beherrschen
PoM lesen von CVs:
- Mit einer LZV200 und dem LH101/LH101-R ist es möglich, CVs von Lokdecodern, die dieses Verfahren unterstützen. Der globale Railcom Detector in der LZV200 macht es möglich, die Einstellungen des Lokdecoders während des Betriebs auszulesen, sofern der Decoder PoM-Lesen unterstützt.
Systemeinstellungen:
- Hier nehmen Sie Einstellungen in der Zentrale vor (z.B. Auslesen der Softwareversion, Modellzeit stellen etc.).
Service-Variablen in der LZV200:
- Diese Einstellungen in der LZV200 (zum Beispiel die Baudrate des integrierten Interface) können über ein Menü gelesen und verändert werden

Dieses maßstäblich verkleinerte Modell ist kein Spielzeug und nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren.