05/2021 von

Straßenbahn und Stadthäuser - Dioramenbau und Produktentwicklung

Straßenbahn

Für den Bau einer Straßenbahn gibt es in N nur wenig Möglichkeiten. Es gibt zwar bereits Systeme die auch Straßenbahnbettungen anbieten, jedoch muss dann auch das kompatible Gleismaterial gekauft werden..
Modellbahn Union hat sich daher entschieden ein Straßenbahnsystem zu entwickeln, bei dem Minitrix Gleise als Grundlage dienen.
Aus dem Minitrix Sortiment wurden gebogene Gleise (Radien 1,2,2a und 2b), Weichen (R1 und R4), Kreuzungen (15 Grad und 30 Grad) und gerade Gleise (104mm lang) genutzt, um Bettungen zu konstruieren, die als Baukastensystem angeboten werden.
Mit diesem System kann man grundsätzlich jede gewünschte Anlage bauen. Dadurch das Grafikkarton als Baustoff gewählt wurde, ist es möglich mit einfachen Hilfsmitteln die angebotenen Bettungen selbstständig zu bearbeiten.

Das Dreischichten System der Straßenbahn Bettung

Die Bettungen werden aus 3 Schichten zusammengestellt. Die erste Schicht besteht aus Finnpappe, eine sanfte Pappe die sehr einfach zu schneiden ist.
Die zweite und dritte Schicht bestehen aus 0,9mm dickem Grafikkarton, wobei die dritte Schicht detailliert graviert ist. Es gibt dabei 2 Ausführungen: Kopfsteinpflaster und Asphalt.

Kopfsteinpflaster und Asphalt
Wenn man die Elemente auf Maß schneiden möchte, muss man beachten, dass die dritte Schicht am besten an der Rückseite (die Seite ohne Gravur) geschnitten wird.

Die Verarbeitung der Elemente ist dann sehr einfach.
Die erste Schicht wird neben dem Gleis, bündig mit den Schwellen, geklebt. Darauf wird die zweite Schicht, bündig mit den Schienenfüßen, geklebt. Die dritte Schicht wird danach, bündig mit den Gleisen, geklebt.

Die Geometrie des Systems entspricht natürlich auch der der Minitrix Gleise. Da in Stadtgebieten nur beschränkt Platz ist, sind Kurven mit kleinen Radien gefragt. Aus diesem Grund werden auch nur die kleinen Radien angeboten.

Stadthäuser

Die Stadthäuser sind entstanden, nachdem entschieden wurde ein Diorama zu bauen, auf dem das Modellbahn Union Straßenbahnsystem präsentiert wird. Die erste Serie dieser Gebäude basiert auf Häusern aus der Gründerzeit (19. Jh.). Als Vorbild dienten Häuser, die am Rettigweg in Berlin stehen.
Es handelt sich dabei um Dreistöckige Häuser mit einer uniformen Architektur. Dabei sind die Häuser nur im Fassadenteil unterschiedlich.

Häuser am Rettigweg

Zwar sind mittels Photogrammetrie Maße ermittelt, die Häuser dienten doch vor allem als Inspiration. Auch wurden  Detailaufnahmen von Reliefs gemacht, die in den Modellen verarbeitet sind.

Reliefs

Die Modelle wurden alle als Halbrelief konstruiert und dienen damit in erster Linie als Hintergrundmodell. Es ist jedoch eine zweite Serie in Planung, die Halbrelief Hinterhöfe als Thema hat. Diese Halbreliefs werden entsprechend mit den Stadthäusern kombinierbar sein. So können nach Wunsch sogar komplette Häuser gebaut werden.

Das Diorama

Da jedes Modell, dass bei Modellbahn Union entwickelt wird, vorab auch mehrere Musterbauschritte durchläuft, entstand schon schnell die Idee ein passendes Diorama zu bauen, indem das Straßenbahn System – und später auch die Stadthäuser – präsentiert werden kann.
Damit erfüllt das Diorama eigentlich zwei Aufgaben: Musterbau einzelner Elemente und Kontrolle auf Maßführung und Passgenauigkeit, wenn die Elemente aneinander gelegt werden.

Eine der Bedingungen beim Dioramen Entwurf war, dass so viele verschiedene Elemente wie möglich gezeigt werden konnten. Dadurch ergab sich das Layout des Dioramas.
Als Untergrund wurde der Boden eines Ikea Schranks benutzt (79x39 cm). Dadurch ist eine gute Stabilität, bei leichtem Gewicht, gegeben.

Layout der Straßenbahn auf der Ikea Bodenplatte

Angefangen wurde mit dem Verlegen der Gleise und “trockenem” verlegen der Bettungen (also ohne diese zu kleben). So konnte direkt geprüft werden ob die Passgenauigkeit stimmte und wenn nötig konnten noch Korrekturen gemacht werden, bevor alles definitiv geklebt wurde.

Flächen sind mit Karton aufgefüllt und Gehwege geklebt

Als nächstes wurden die entstandene Flächen in der Konstruktionssoftware eingezeichnet. Diese Flächen wurden dann mit dem Laser aus 2,5mm dicker Finnpappe geschnitten und auf das Diorama geklebt. Die Umrisse der Flächen dienten als Basis für die Gehwege, die auch im Zeichenprogramm erstellt und auf dem Laser geschnitten und graviert wurden.



Stellprobe der Häuser

Nachdem die Teile der Infrastruktur fertig ausgelegt und geklebt waren, war es Zeit die freien Flächen zwischen den Straßen zu konstruieren. Dazu wurden erst mal die Muster der Häuser auf der Platte verteilt um zu sehen wie sich alles verhielt.
Die halb kreisförmige Fläche vorne am Diorama sollte eigentlich ein Park werden. Irgendwie gefiel mir das aber nicht. So kam die Idee, dort, neben dem Park, auch einen Biergarten zu erstellen. Den hatten wir natürlich noch nicht und so musste ich diesen erstmal konstruieren. Diese Entwicklung ist durchaus üblich bei mir, da beim Bau unserer Dioramen Ideen kommen und fehlende Produkte für unser Sortiment realisiert werden.

Und so hat dieses Diorama zu Biergarten,  Oberleitungsmasten, Wandrosetten, Berliner Cafe Achteck, Haltestelle, Lampenattrappen, Zaun und Kiosk geführt.

Bau des Parks mit Biergarten

Der Bau des Parks erfolgte Schrittweise. Als erstes wurde der Zaun geklebt. Danach wurde der Pfad in der Mitte (Gaugemaster Schotter und Sand aus dem Wald) und das Gras (Woodland Scenics) auf der rechten Seite geklebt.
Auf der linken Seite wurde zuerst eine mit Kopfsteinpflaster gravierte Kartonfläche geklebt. Diese wurde mit Klarlack bemalt, so dass später bei der Benutzung von Acrylspachtel (Vallejo) und flüssigem Landschaftskleber (Woodland Scenics) kein Wellen auftreten konnten.
Das übrig gebliebene freie Bereich wurde danach mit Acrylspachtel aufgefüllt und nach dem Trocknen begrast.
Der Park sollte mit zwei Bäumen aus dem Modellbahn Union Sortiment bepflanzt werden. Dazu wurden schon die Löcher erstellt und eine Aufstellprobe gemacht.

Stellprobe des Biergartens

Nachdem die Begrasung fertig war, war es an der Zeit dem Biergarten seinen Platz zu geben. Dazu wurde wie immer zuerst eine Stellprobe durchgeführt. Als alle Teile Ihren Platz gefunden hatten, wurde diese auf der gewünschten Position mit Kleber fest fixiert.
Das Innenleben der Bierstube (die Theke) wurde mit silberner Farbe bemalt und eine Wirtin wurde hinter die Theke gestellt.

Bemalen der Preiser Figuren – eine therapeutische Arbeit

Übrigens wurden nicht nur Noch Figuren benutzt, sondern auch die von Preiser aus dem Preiser_79008 Set. Da die nicht bemalt sind, wurden alle extra handbemalt.



Häuser bekommen Ihren Platz

Jetzt, wo Park und Biergarten fertig waren, war es an der Zeit die Häuser und das weitere Zubehör auf dem Diorama zu fixieren. Dies war relativ einfach, da hier nur wenig extra Landschaftsgestaltung notwendig war.
Als erstes wurden die Häuser an den finalen Positionen festgeklebt. Einmal fertig, konnten die Oberleitungsmasten und Rosetten geklebt werden. Haltestelle, Kiosk und Cafe Achteck bekamen Ihren Platz auf dem Diorama und als letztes wurden Autos, Straßenbahn und Figuren hinzugefügt.

Damit war, nach 80 Stunden Arbeit, das Diorama fertig und das Fotografieren der Produkte begann.

Blick ins Diorama

Produkte aus diesem Beitrag im Shop

MU_N-A00314: Straßenbahn Oberleitungsmast mit Ausleger 5x
MU_N-A00315: Straßenbahn Oberleitungsmast ohne Ausleger 5x
MU_N-A00507: Beleuchtungskästchen 10x
MU_N-A00671: Stadtlampe Attrappe 5x
MU_N-A00672: Oberleitung Wandrosetten 9x
MU_N-B00136: Straßenbahn Bettung für Weiche 30 Grad links - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00137: Straßenbahn Bettung für Weiche 30 Grad rechts - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00138: Straßenbahn Bettung für Weiche 15 Grad links - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00139: Straßenbahn Bettung für Weiche 15 Grad rechts - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00140: Straßenbahn Bettung für Kurve R1 - 30 Grad - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00141: Straßenbahn Bettung für Kurve R2 - 30 Grad - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00142: Straßenbahn Bettung für Kurve R2a - 15 Grad - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00143: Straßenbahn Bettung für Kurve R2b - 15 Grad - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00144: Straßenbahn Bettung für Gerade 104mm - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00145: Straßenbahn Bettung für Kreuzung 30 Grad - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00146: Straßenbahn Bettung für Kreuzung 15 Grad - Kopfsteinpflaster
MU_N-B00153: Straßenbahn Bettung für Weiche 30 Grad links - Asphalt
MU_N-B00154: Straßenbahn Bettung für Weiche 30 Grad rechts - Asphalt
MU_N-B00155: Straßenbahn Bettung für Weiche 15 Grad links - Asphalt
MU_N-B00156: Straßenbahn Bettung für Weiche 15 Grad rechts - Asphalt
MU_N-B00157: Straßenbahn Bettung für Kurve R1 - 30 Grad - Asphalt
MU_N-B00158: Straßenbahn Bettung für Kurve R2 - 30 Grad - Asphalt
MU_N-B00159: Straßenbahn Bettung für Kurve R2a - 15 Grad - Asphalt
MU_N-B00160: Straßenbahn Bettung für Kurve R2b - 15 Grad - Asphalt
MU_N-B00161: Straßenbahn Bettung für Gerade 104mm - Asphalt
MU_N-B00162: Straßenbahn Bettung für Kreuzung 30 Grad - Asphalt
MU_N-B00163: Straßenbahn Bettung für Kreuzung 15 Grad - Asphalt
MU_N-H00191: Halbrelief Stadthaus 01 Grau
MU_N-H00192: Halbrelief Stadthaus 02 Grau
MU_N-H00193: Halbrelief Eck Stadthaus 90 Grad Grau
MU_N-H00194: Halbrelief Eck Stadthaus 45 Grad Grau
MU_N-H00195: Halbrelief Stadthaus 03 Grau
MU_N-H00196: Halbrelief Stadthaus 01 Weiß
MU_N-H00197: Halbrelief Stadthaus 02 Weiß
MU_N-H00198: Halbrelief Eck Stadthaus 90 Grad Weiß
MU_N-H00199: Halbrelief Eck Stadthaus 45 Grad Weiß
MU_N-H00200: Halbrelief Stadthaus 03 Weiß
MU_N-H00201: Halbrelief Stadthaus 01 Sandstein
MU_N-H00202: Halbrelief Stadthaus 02 Sandstein
MU_N-H00203: Halbrelief Eck Stadthaus 90 Grad Sandstein
MU_N-H00204: Halbrelief Eck Stadthaus 45 Grad Sandstein
MU_N-H00205: Halbrelief Stadthaus 03 Sandstein
MU_N-L00243: Toilettenhaus Berliner Cafe Achteck
MU_N-L00245: Zaun Wilhelm
MU_N-L00246: Biergarten
MU_N-L00247: Bus/Straßenbahn Haltestelle
MU_N-L00248: Zeitungskiosk

Zurück