04/2019 von

Häufiger gebaute Güterwagen in Deutschland

Welche N- Modelle gibt (gab) es? Wo sind noch Lücken?

Immer wieder hört man von Modellbahnherstellern, dass es inzwischen alle Güterwagen der DB als Modelle in N gibt. Stimmt das denn? In der nachstehenden Tabelle sind alle Güterwagen der DRG, DB und DB AG aufgelistet, von denen mehr als 3.000 Wagen gebaut wurden. Es sind 59 Güterwagen. Zudem ist angegeben, von wann bis wann die Wagen beim Vorbild im Einsatz waren, wie viele Wagen gebaut wurden und wie der Bestand sich später von 1952 bis 1962 veränderte. Auf dem ersten Blick scheinen bei der Gruppe über 10.000 Wagen alle Wagen existent; schaut man aber genauer hin, zeigt sich, dass viele Wagen nicht mehr lieferbar sind- und/oder noch aus der Frühzeit der N-Spur stammen und auf eine neuere und verbesserte Modellumsetzung warten. Als Beispiel hierfür sei der R 10 genannt: Er wurde von Minitrix von 1965 bis 1969 produziert und war für damalige Verhältnisse gar nicht so schlecht geraten. Aber seit 50 Jahren ist der Wagen in der Versenkung verschwunden. Immerhin war er der fünfthäufigste Wagen in Deutschland.

Bild02

Bild01

In der Liste sind 62 Güterwagenbauarten aufgelistet, von denen 24 (36,7%) noch nie gebaut wurden. Weitere 14 (22,6 %) Güterwagen sind z.T. schon seit Jahren aus dem Handel. D.h. mehr als die Hälfte der oben aufgelisteten Güterwagen könnten produziert werden. Über die Einsatzzeit der Vorbilder des Güterwagens werden Möglichkeiten zur Epochenumsetzung deutlich. Einige Wagen, wie z.B. der G 10 waren über vier Epochen im Einsatz. Ganz abgesehen davon, dass alle Kriegs- und Vorkriegswagen nach 1945 auch im Ausland liefen. Ältere Güterwagen, die vor 1918 gebaut wurden, mussten als Reparation an die Siegermächte abgegeben werden, bieten sich als ausländische Epoche II- Variante an. An diesen Stellen können sich Hersteller noch Wagen aussuchen, immer getreu dem Motto: Je häufiger der Wagen gebaut wurde, desto verbreiteter war er in Deutschland- und daher für den Modellbahner umso bekannter.

Eine Lücke scheint mir z.B. bei den 4-achsigen Flachwagen zu bestehen, denn weder der Verbandswagen SS 15 noch der neuere SSla 44 hat es in N noch nie gegeben. Auch neue Flachwagen, wie z. B. der Samms 710 glänzen (noch) durch Abwesenheit. Bei all diesen Wagen kann man durch Beladung eine Fülle von Varianten produzieren.

Vielleicht sollten sich die Hersteller mal die gelb hinterlegten Güterwagen genauer ansehen, insbesondere die Wagen, von denen es mehr als 5.000 Exemplare gab.

Warten wir mal auf die nächsten Messen, vielleicht hat sich mal ein Hersteller für den einen oder anderen Güterwagen erbarmt.

Klaus Kosack

Lit.: St. Carstens et al., Güterwagen der DB AG, Stand 2013, Fürstenfeldbruck 2014

St. Carstens/ H.U. Diener, Güterwagen, Bestände bei der DB 1952 bis 1970, Reinheim 1991

St. Carstens/ P. Scheller, Güterwagen Bd. 1.2, Fürstenfeldbruck 2019

Zurück