04/2019 von

Anleitung Einbau Goldcap Kondensator

Bild01

1.) Auf dem Bild sind die zugehörigen Komponenten zu sehen. Drähte zum verkabeln ( z.B. Brawa Flexible Litze), eine LED Leiste von Schönwitz und zwei Kontaktfedern für die Drehgestelle.

Bild02

2.) Zu sehen sind die Kontaktfedern an den Drehgestellen. Die Drähte werden an den Federn mit jeweils einem Draht angelötet.

Die Achsen beim Einbau nicht vertauschen! Sie müssen paarig mit der isolierten Seite eingebaut werden.

Falls im Wagenboden kein Loch ist, kann man mit einem 2mm Bohrer jeweils am Drehgestell ein Loch durch den Wagenboden bohren. Die Drähte werden dann durch die Bohrung in das Wageninnere geführt.

Bild03

3.) In diesem Bild sieht man wie die Drähte ins Innere geführt werden.

Bild04

4.) Die Drähte werden an den Gleichrichter der LED Leiste angelötet. Welcher Draht an welchen Anschluß angelötet wird ist hierbei egal.

Bild05

5.) Die Spannung der Beleuchtungsplatine messen und mit dem Poti auf ca. 5V regeln. Zum Schluß wird das Goldcap Polungsrichtig auf die Platine gelötet, d.h. Minus auf Minus und den Pluspol auf Plus.

Bild06

6.) Man sieht in der Vergösserung auf diesem Bild wie der Kondensator angeschlossen wird. Beim Ersten Ladevorgang dauert es einige Zeit ( ein paar Minuten ) bis das Goldcap aufgeladen ist. Erst danach fängt die Beleuchtung an zu leuchten. Ist das Goldcap aufgeladen, ist die Innenbeleuchtung Flackerfrei und leuchtet auch einige Zeit nach. Dies ist z.B. sehr gut auch für Analogbahner, da die Wagen z. B. im Bahnhofsbereich weiter leuchten, obwohl keine Spannung auf dem Gleis ist.

 

Empfohlene Komponenten:

Goldcap Kondensator

Schönwitz LED Waggonbeleuchtung warmweiß

Schönwitz LED Waggonbeleuchtung kaltweiß

Schönwitz LED Waggonbeleuchtung gelb

Decoderlitze

 

Zurück